Dachfenster einbauen



Der Dachboden soll nunmehr nicht mehr als Speicher, sondern als Wohnraum umfunktioniert werden? Mit einem nachträglichen Einbau eines Dachfensters können Sie sich ein kleines Stück Himmel in Ihr Haus holen.

Wenn Sie handwerklich begabt sind, etwas Geschick und Erfahrung in Bezug auf Holzarbeiten und Zimmerei- und Dachdeckertätigkeiten besitzen, dann ist der Einbau von Dachfenster ein Klacks. Wichtig beim Einbau ist die höchste Sorgfalt und Genauigkeit. Ansonsten müssen Sie in naher Zukunft mit Schäden an der Bausubstanz und Dachkonstruktion rechnen. Darüber hinaus ist zu beachten, dass ein in die Dachfläche eingelassenes Fenster jedem Wetter im ganzen Jahr trotzen muss. Es darf zudem weder die Statik der Dachkonstruktion noch die Dachfunktion beeinträchtigen.

Die Dachfensterauswahl

Bei der Auswahl des Dachfensters kommt es zunächst darauf an, inwiefern Sie diesen Raum nutzen möchten. Praktisch und daher häufiger angewendet sind sogenannte Schwingfenster, deren Öffnungsriegel sich am oberen Fensterrahmen befindet. Dadurch können die Möbelstücke ohne Probleme auch unter dem Fenster aufgestellt werden. Klappbare Schwingfenster werden von unten her aufgeschlossen und bieten einen außerordentlich großartigen Öffnungswinkel für einen hervorragenden Ausblick. Beide Fenstertypen sind entweder in Holz oder in Kunststoff sowie in unterschiedlichen Größen erhältlich.

Aufklappbare Ausstiegsfenster im Bereich der Dachaußenseitenrichtung dienen der praktischen Erreichbarkeit des Daches, vor allem für den Dachdecker bzw. den Schornsteinfeger. Ebenfalls hat diese Fenstervariante wärmedämmende Eigenschaften.

Einfache Kaltraumfenster und Dachluken eignen sich natürlich nicht für beheizte Räume.

Die luxurlöse Variante der Dachfenster sind auf jeden Fall Dach-Schiebefenster mit einer Überkopfverglasung. Diese ist eine exklusive Lösung, muss aber vor dem nachträglichen Einbau vom Statiker überprüft werden.

Das Dachflächenfenster einbauen

Bevor Sie die Aussicht durch Ihr neues Dachfenster genießen können, haben Sie noch einige Arbeitsschritte vor sich….

Fensteröffnung vorbereiten

  1. Bestimmen Sie, wo das neue Dachfenster eingebaut werden soll
  2. Dachziegel entfernen
  3. Dachlatten adäquat zur Fenstergröße aussägen
  4. Oberhalb des Fensterloches den Rahmen aus Dachlatten anbringen, darauf wird im späteren Arbeitsschritt der Blendrahmen befestigt
  5. Dachlatten nach Montageanleitung des Herstellers zusägen
  6. Fixieren Sie die Dachlatten mit Winkeln und Schrauben an den verbliebenen Dachlatten des Dachausbaus
  7. Querlatten werden von der Außenseite montiert, die Längslatten von innen darunter befestigt
  8. Hängen Sie dann den Fensterflügel aus und entfernen Sie dementsprechend die Transportsicherung
  9. Anschließend die Blendrahmen an der Dachlattenkonstruktion anschrauben (Tipp: Bitte zwischen Lattenaufbau und Blendrahmen Luft lassen!), beginnend an der Fensterunterseite
  10. Fensterflügel wieder einhängen
  11. Zwischenräume der Dachlatten, Rahmen und Dachsparren von innen mit Dämmmaterial füllen, Unterspannfolie darüber ziehen und dicht am Blendrahmen fixieren
  12. Unterdach von außen rund um das Fenster anbringen
  13. Darüber kommen die Dachziegel
  14. An der Fensteroberseite ergänzen Klemmschienen die fixierte Rinne zur Wasserableitung des Unterdaches